Unsere Technologien

Die Zukunft der Roboter!

Wie könnte die zukünftige Mensch-Roboter-Interaktion aussehen?

Elenoide

Elenoide ist ein integraler Bestandteil unseres Labs und sieht nicht nur menschlich aus, sondern kann auch authentisch mit Menschen interagieren. Sie ist 170 cm groß und kann durch ihre 48 Freiheitsgrade menschliche Emotionen und Körpersprache widerspiegeln.
Ursprünglich wurde sie in Japan als Ebenbild einer menschlichen Vorlage gebaut. Nun ist sie seit 2018 Gegenstand zahlreicher Forschungsprojekte und Programmierungsarbeiten an der Technischen Universität Darmstadt. Im Bereich Mensch-Roboter-Interaktion war Elenoide beispielsweise Teil eines Projekts zur Erforschung von Mensch-Roboter-Teams und robotischen Assistenten in Unternehmen. Das Forschungsteam rund um Prof. Stock-Homburg der TU Darmstadt und die Wissenschaftler von leap in time entwickeln sie ständig weiter und implementieren neue Funktionalitäten.

Elenoide
Pepper Roboter

Pepper

Leap in time hat zwei Pepper-Roboter. Pepper ist ein humanoider Roboter, der darauf programmiert ist, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und auf diese Emotionszustände entsprechend zu reagieren. Äußerlich ist Pepper eng verwandt mit dem NAO-Roboter. Er ist 1,2 Meter groß und wiegt 28 kg. Er wurde durch das französische Unternehmen Aldebaran Robotics entwickelt. Bei dem Pepper Roboter handelt es sich um einen „Roboter-Gefährte“ und „sozialen Roboter“. Leap in time entwickelt Software für den Einsatz dieser Roboter in Verkaufsräumen, hinter Empfangstischen und in den Bereichen Erziehung, sowie im Gesundheitswesen.

Zenbo Junior

Der kleinste Roboter in unserem Team ist Zenbo Junior. Der Heimroboter der Firma „ASUS“ ist 31,5 cm groß, der in seinem blau-weißen Design äußerst schlicht und modern gehalten wurde. Er besteht lediglich aus einem kugelförmigen Unterteil und einem beweglichen Display als Kopf. Das kugelförmige Unterteil, in dessen Seiten zwei Räder verbaut sind, ermöglicht es ihm sich mittels Bahnplanung frei im Raum bewegen zu können. Auf dem Display können 24 verschiedene vorinstallierte Gesichtsausdrücke dargestellt werden.
Auch dieser Roboter wird von leap in time permanent weiterentwickelt. Einsatzbereiche von Zenbo Junior sind hauptsächlich Krankenhäuser, Museen, Hotels, Restaurants oder Messen. Aufgrund seines Designs und seiner einfachen Handhabung wird Zenbo Junior gern im Kontext technologiebegeisterter Kinder oder Erwachsener eingesetzt.

Zenbo Junior
Nao Roboter

NAO

NAO war der erste Roboter in unserem Team von leap in time. Mit diesem Roboter wurden in Kooperation mit der TU Darmstadt 2016 die ersten Experimente im Bereich Mensch-Roboter-Interaktion durchgeführt. NAO ist ein humanoider, sozialer Roboter des französischen Roboterherstellers Aldebaran Robotics. Er ist 58 cm groß und wiegt 4,3 kg. Er reagiert auf menschliche Signale, kann Emotionen ausdrücken und laufen. Wenn man ihn freundlich fragt, kann er auch tanzen. Die Einsatzbereiche von NAO sind ähnlich wie die von Pepper.

Smart Technologies

Die Zukunft der Arbeitswelt beinhaltet neue Art und Weisen des Arbeitens. Hier im leap in time Lab gibt es verschiedene Arbeitswelten in denen die neusten Technologien für die unterschiedlichsten Arbeitsaufgaben live erlebbar sind. Für konzentriertes Arbeiten werden Rückzugsecken angeboten, Meetings können am Smart Table oder im Teambereich stattfinden. Natürlich auch mit Unterstützung unserer humanoiden Roboter.

Lab1
Lab2
LIT_Lab1
LIT_Lab2
LIT_Lab3
previous arrow
next arrow

leap in time

Als Forschungsinstitut beschäftigt sich leap in time mit einer ganzheitlichen Betrachtung der Zukunft der Arbeitswelt. Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner für Fragen zur Zukunft der Arbeitswelt und beraten Sie bei den notwendigen Veränderungsprozessen. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der Ausbildung Ihres Führungsteams in Leadership 2030.

In enger Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftlern und renommierten Unternehmen haben wir den Future Work Navigator als strategischen Ansatz für Unternehmen entwickelt, die ihre Zukunftsfähigkeit systematisch bewerten und steigern wollen.